1. Veranstaltungen

BIKE 24 Stunden Rennen im Olympiapark München (09. – 10. Juli 2016)

 

1.1
Die Teilnehmer/innen müssen in den Kategorien „Einzelfahrer / Zweierteam“ zum Zeitpunkt der Veranstaltung mindestens 18 Jahre alt und erfahrene sowie gut trainierte Mountainbiker sein. Teilnehmer unter 18 Jahre dürfen ausschließlich in den Kategorien „Vierer- und Achterteam“ an den Start gehen. Dafür ist eine Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten von Nöten.

1.2
Die Anmeldung zu einem der oben genannten Veranstaltungen ist das verbindliche Angebot des Teamleiters („TL“) an den Veranstalter Sog Events GmbH („Sog“). Die Anmeldung ist nur durch Einsendung des vollständig ausgefüllten und unterzeichneten Anmeldeformulars (keine Faxe, Kopien oder E-Mails) oder ONLINE unter www.24hrace-muenchen.de möglich. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich teamweise durch den Teamleiter, der mit der Anmeldung bestätigt, alle Teilnehmer des Teams über die Teilnahmebedingungen informiert zu haben.

1.3
Mit seiner Unterschrift auf dem Anmeldeformular oder durch Anklicken bei der ONLINE-Anmeldung erkennt der TL die Teilnahmebedingungen und das Reglement an. Er bestätigt zugleich, dass er das Reglement (abrufbar ebenfalls unter www.24hrace-muenchen.de ) gelesen und akzeptiert hat. Der Vertrag mit Sog kommt zustande, wenn der Teilnahmebetrag eingegangen ist.

1.4
Art und Umfang der Leistungsverpflichtung ergeben sich aus der Ausschreibung der Veranstaltung. Weitere Leistungen, insbesondere hinsichtlich persönlicher und technischer Betreuung und Versorgung sind nur bei entsprechender schriftlicher Vereinbarung geschuldet.

2. Obliegenheiten

2.1
Jeder Teilnehmer muss seine gesundheitlichen Voraussetzungen für die Teilnahme selbst beurteilen, gegebenenfalls nach Arztkonsultation. Bei Teilnehmern unter 18 Jahren muss dies von einem Erziehungsberechtigten bis zur Startnummernausgabe schriftlich bei Sog vorliegen. Der Teilnehmer hat selbst für die einwandfreie Ausrüstung zu sorgen und muss während des gesamten Rennens einen Helm tragen, der den Ansi/Snell- bzw. den neuen TÜV-/GS-Normen oder UCI-Bestimmungen entspricht. Den Hinweisen und Vorgaben der Veranstalter und den Anweisungen des Personals und der Hilfskräfte ist unbedingt Folge zu leisten.

2.2
Der Zeitmesstransponder muss nach dem Rennen an einer der Rückgabestellen zurückgegeben werden. Sollte der Transponder aus wichtigem Grund nicht sofort nach der Veranstaltung zurückgegeben werden können, ist eine Rückgabe spätestens bis zum 7 Tage nach der Veranstaltung per Post an Sog möglich. Bei Verlust des Transponders oder Nichtrückgabe innerhalb der genannten Frist erheben wir eine Gebühr in Höhe von 80,00 €. Diese Gebühr wird ggf. nach der Veranstaltung per Lastschriftverfahren eingezogen, bzw., bei Teilnehmern aus dem Ausland, der Kreditkarte (VISA oder Mastercard) belastet.

3. Zahlung

Teams zahlen den Teilnahmebetrag per SEPA-Überweisung. Eventuelle Bankgebühren hat das teilnehmende Team zu tragen, dies betrifft vor allem Teilnehmer aus Nicht-EU Staaten.

4. Akkreditierung

Der TL erhält seine Startunterlagen bei der Akkreditierung (Startnummernausgabe) für das gesamte Team. Ist der Teamleiter verhindert, hat er dafür zu sorgen, dass die Startunterlagen von einer bevollmächtigten Person abgeholt werden. Wir können die Startunterlagen leider nicht zusenden.

5. Kündigung durch Sog Events GmbH

5.1
Sog kann den Vertrag kündigen wenn:
a) der TL oder ein Teammitglied gegen das Reglement und/oder die Regeln und Hinweise, die dem TL vor oder während der Veranstaltung mitgeteilt werden, verstößt;
b) der TL Anweisungen der Veranstaltungsleitung bzw. der Mitarbeiter zuwider handelt;
c) oder wenn der TL die Durchführung der Veranstaltung nachhaltig stört oder sich oder andere gefährdet.

5.2
Schließt der Veranstalter einen Teilnehmer berechtigt aus, bleibt der Anspruch auf den Teilnahmebeitrag bestehen.

6. Rücktritt des Teams

6.1
Ein kostenfreier Rücktritt nach Vertragsschluss (also nach Erhalt der Zahlung) nicht mehr möglich.

6.2
Bei einem Rücktritt bis vier Wochen vor der Veranstaltung (7. Juni 2016) werden 50% der entrichteten Startgebühr für eine Sog Veranstaltung im nächsten Jahr gutgeschrieben

6.3
Bei Ausfall eines oder mehrerer Teammitglieder kann der TL bis zum Anmeldeschluss geeignete Ersatzteilnehmer per Ummeldung online austauschen. Dies ist auch für das gesamte Team möglich. Nach dem Anmeldeschluss ist eine Online-Ummeldung nicht mehr möglich. Letzte Ummelde-Möglichkeit am Freitag vor der Veranstaltung im Rahmen der Startnummernausgabe zzgl. 10 Euro (Solofahrer) und 20 Euro (Teams) Ummelde-Gebühr.

7. Ausfall der Veranstaltung / Nichtantreten

Bei Ausfall der Veranstaltung, Nichtantritt oder Abbruch des Rennens aus Gründen, die die Veranstalter nicht zu vertreten haben, hat der TL keinen Anspruch auf Rückerstattung des Teilnahmebetrags und auch nicht auf Ersatz sonstiger Schäden, wie Anreise- oder Übernachtungskosten.

8. Haftungsausschluss

8.1
Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Die Haftung der Veranstalter – auch gegenüber Dritten – ist beschränkt auf Vorsatz. Dies gilt auch für die von den Veranstaltern eingesetzten Erfüllungsgehilfen. Die vertragliche Haftung der Veranstalter für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen Handlung beruhen.

8.2
Die Veranstalter haften nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden und die in der konkreten Leistungsbeschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.

8.3
Die Veranstalter haften nicht für Leistungsstörungen, die dadurch eintreten, dass der TL aufgrund gesetzlicher Vorschriften und/oder behördlicher Anordnungen an einer Teilnahme ganz oder teilweise gehindert ist.

8.4
Die Veranstalter übernehmen keine Haftung für abhanden gekommene Bekleidungsstücke, Wertgegenstände oder Ausrüstungsgegenstände der TL. Sie sollten daher entsprechend versichert sein.

8.5
Nimmt der TL Dienste Dritter, insbesondere Bergungs- und Rettungsdienste, in Anspruch, hat er die Veranstalter von dadurch entstehenden Kosten freizuhalten. Er ermächtigt die Veranstalter, eventuelle Kosten einzuziehen.

8.6
Mit der Anmeldung erklärt der TL, dass er damit einverstanden ist, dass die in der Anmeldung genannten Daten für Zeitnahme, Platzierung und Ergebnisse erfasst und weitergegeben sowie die im Zusammenhang mit der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews ohne Vergütungsanspruch veröffentlicht werden dürfen.

9. Brandschutztechnische Auflagen

9.1
Die Verwendung von Flüssiggas ist grundsätzlich untersagt. Kann auf Flüssiggasanlagen zu Grill- und Bratzwecken aus betrieblichen Gründen nicht verzichtet werden, sind die Flüssiggasflaschen im Einvernehmen mit der Branddirektion in allseits geschlossenen, gekennzeichneten Blechschränken mit Bodenbelüftung unterzubringen. Die Blechschränke sind grundsätzlich im Freien, frei zugänglich und gut sichtbar anzuordnen. Schläuche und Leitungen der Flüssiggasanlage sind so zu verlegen, dass sie zugentlastet und gegen mechanische Belastungen geschützt sind. Schlauchleitungen mit einer Länge von mehr als 40 cm sind als Sicherheitsschlauch oder fest verlegte Leitung auszuführen. Die ordnungsgemäße Beschaffenheit der Flüssiggasanlage (Dichtigkeitsprüfung) muss bescheinigt werden. Die Bescheinigung ist auf Verlangen vorzulegen.
a) Leitungsanlage der Flüssiggasanlage: Anschluss einer Schlauchleitung mit max. 40 cm Länge direkt an der Flüssiggasflasche oder dem Umschaltventil, wobei bei der Aufstellung sonstige Schraubverbindungen nicht gelöst werden dürfen; Prüfung der Flüssiggasanlage: Befähigte Person (Sachkundiger) für Flüssiggas nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV); Gültigkeit der Bescheinigung: 2 Jahre
b) Leitungsanlage der Flüssiggasanlage: Sicherheits-Gasschlauchleitung mit Steckverbindung (Gassteckdose); Prüfung der Flüssiggasanlage: -; Gültigkeit der Bescheinigung: 2 Jahre
c) Leitungsanlage der Flüssiggasanlage: Flüssiggasanlagen in Fahrzeugen; Prüfung der Flüssiggasanlage: -; Gültigkeit der Bescheinigung: 2 Jahre
d) Leitungsanlage der Flüssiggasanlage: Sonstige Leitungen (deren Schraubverbindungen beim Aufstellen gelöst bzw. neu verschraubt werden); Prüfung der Flüssiggasanlage: -;Gültigkeit der Bescheinigung: für eine Aufstellung
Hinweis: Bei der Aufstellung der Flüssiggasanlage sind die BGV D34 und die TRG 280 anzuwenden. Die maximal zulässige Flüssiggasmenge pro Stand beträgt 2 x 11 kg.

9.2
Hockerkocher, Grillanlagen o. ä. Geräte sind am Boden standsicher aufzustellen. Sie sind in einem ausreichenden Abstand zu brennbaren Stoffen (Zeltplane, Dekoration u. ä.) anzuordnen. Der seitliche Abstand muss mindestens 1 m, der nach oben mindestens 2 m betragen. Die Abstände können halbiert werden, wenn die brennbaren Stoffe gegen Wärmestrahlung ausreichend geschützt sind. Die Geräte sind während ihres Betriebes ständig zu beaufsichtigen.

9.3
Elektrische Kochplatten u. ä. Elektrogeräte sind während des Betriebes ausreichend zu beaufsichtigen. Sie sind während des Betriebes auf nichtbrennbaren und ausreichend wärmedämmenden Unterlagen (z. B. Brandschutzplatten mit mindestens 2 cm Dicke) so abzustellen, dass auch bei übermäßiger Erwärmung brennbare Gegenstände nicht entzündet werden können. Die Unterlagen müssen jeweils allseitig mindestens 2 cm über die Geräte hinausreichen.

9.4
Holzkohlengrillgeräte dürfen nur außerhalb von Gebäuden (geschlossene Räume) im Freien betrieben werden. Sie sind so zu positionieren, dass brennbare Stoffe und Gegenstände (Zelte, Schirme, Wände, Vorhänge, etc.) nicht entzündet werden können. Sie sind standsicher aufzustellen. Zum Anzünden von Holzkohlengrillgeräten dürfen nur handelsübliche Grillanzünder benutzt werden. Die Verwendung von Spiritus, Benzin o. ä. brennbaren Flüssigkeiten ist verboten. Brennstoffrückstände sind sorgfältig abzulöschen und in nichtbrennbaren Behältern mit dichtschließendem Deckel unterzubringen. Bei aufkommendem Wind ist das Grillen aufgrund des möglichen Funkenfluges einzustellen. Für jeden Holzkohlengrill ist je ein zugelassener Wasserlöscher nach DIN 14406 bzw. DIN EN 3 oder je ein ausschließlich dafür vorgesehener mit Wasser gefüllter 10-Liter-Eimer gut sichtbar und jederzeit griffbereit bereitzustellen.

 

Veranstalter:
Sog Events GmbH
Hartstraße 21
82239 Alling
Tel.: 08141 / 2285440
E-Mail: info@sog-events.de

 

Stand: 8. August 2015